„ERFOLG AUF HÖCHSTER EBENE!“

 

 

 

Die Beatsteaks aus Berlin gehören seit ihrem Überalbum „SmackSmash“ inzwischen zu den größten Bands Deutschlands und sahnten im Frühjahr sogar einen MTV Award als beste Deutsche Band noch vor den Ärzten und Rammstein ab. Wir treffen die Jungs am Sonntag, dem 2.7. 2005 im Rahmen des With Full Force Festivals und es ist brütend heiß. Peter Baumann und Torsten Scholz geben uns unter der erbarmungslosen Sonne Roitzschjoras die Ehre und nach ein bisschen Smalltalk und diversen Lästereien gehen wir in den (nicht viel seriöseren) Teil des Interviews über.

ShavedSheep: Ihr arbeitet gerade an einer DVD. Was können wir da erwarten?

Torsten Scholz: Die DVD kommt warscheinlich im September raus (inzwischen wurde der Veröffentlichungstermin auf den Oktober 2005 verschoben, Anm.d.Red.) und es gibt zwei DVDs. Eine mit der Bandgeschichte als Dokumentation und ganz viel Quatsch drauf und die andere ist ein Zusammenschnitt verschiedener Konzerte der SmackSmash Tour. Einmal von Berlin in der Columbiahalle und von Hannover.

Peter Baumann: Vom Capitol.

Scholz: Casino?

Baumann: Casino? Capitol? Pappalapp.

ShavedSheep: Jetzt gibt’s die Beatsteaks schon zehn Jahre. Wie fühlt sich das an?

Scholz: Na für mich sinds ja erst fünf Jahre. Fünf Jahre, zehn Jahre... Aber das ist egal wie lang, man hofft einfach, dass es nochmal so viele  werden.

ShavedSheep: Habt ihr vor den Beatsteaks schon in irgendwelchen Bands gespielt?

Scholz: Ich ja. Nagut, was heißt Band. Ich hab mich früher immer mit irgendwelchen Leuten im Proberaum getroffen und gespielt. Aber so richtig war da nichts. Thomas (Götz, Drummer, Anm.d.Red.) war der einzige der vorher richtig professionell Musik gemacht hat.

ShavedSheep: Wie ist er zu euch gestoßen?

Baumann: Den haben wir gekauft.

ShavedSheep: War er teuer?

Baumann: Ja Ja! Ein Schwabe, die sind teuer... Nee, unser Schlagzeuger hat uns verlassen und Thomas hat zunächst nur aushilfsweise getrommelt, aber wir fanden ihn so gut, dass wir ihn behalten wollten. Wir wussten aber nicht ob er’s auch macht und irgendwann kam er dann an und hat gesagt er bleibt bei uns. Da waren wir freudig erregt würde ich fast sagen.

ShavedSheep: Wie oft geht ihr heute noch in euren Proberaum?

Scholz: Also vor einer Tour oder irgendwelchen Konzerten täglich. Eigentlich sind wir seit ich dabei bin jeden Tag im Proberaum. Natürlich mit kurzen Unterbrechungen. Wenn Peter mal Urlaub macht. Oder ich. Und wir haben im Jahr vielleicht zwei Wochen, wo wir mal Urlaub machen können. Ansonsten sind wir immer im Proberaum, weil wir da auch unser Büro haben und ständig Dinge erledigen müssen. Business halt.

ShavedSheep: So, jetzt seid ihr ja inzwischen ziemlich erfolgreich –

Scholz: (sofort) Wir sind erfolgreich. Mit ziemlich hat das schon gar nichts mehr zu tun.

Baumann: Man kann nicht abschalten.

Scholz: Ja, das ist Erfolg auf der höchsten Ebene.

ShavedSheep: Das heißt dir zupft dauernd jemand am Ärmel?

Scholz: Ja, nee...(in dem Moment zupft- welch Zufall – tatsächlich jemand am Ärmel und will etwas von Torsten; der vergisst was er sagen wollte und ich vergesse meine Frage zu Ende zu stellen)

ShavedSheep: Eure Texte erscheinen - auch wenn man sich intensiv damit befasst zuweilen etwas sinnlos. Zumindest ist es schwer bis unmöglich dort eine bestimmte Bedeutung zuzuordnen. (wir meinen, dass besonders auf den SmackSmash Vorgängern oftmals eine gewisse „Reim dich oder ich fress dich“ Mentalität vorherrscht, die die guten Ansätze zerstört, Anm.d.Red.)

Scholz: Aber das macht doch viel mehr Spaß nach einem Sinn zu suchen als zu singen: „Heute kaufte ich mir ein Brötchen, ging nach Haus und schlief wieder ein“. Wer noch keinen Sinn entdeckt hat, hört sich das halt noch dreimal an und selbst wenn man dann immernoch keinen hat is das doch nicht so schlimm. Ich meine ein Lied zu schreiben, das vielleicht keinen Sinn hat, aber trotzdem zusammen mit der Musik gut klingt muss man auch erstmal hinkriegen. Aber ich find das auch gar nicht so verkehrt, wenn man mal sagt, dass das für einen keinen Sinn ergibt.

Baumann: Ja genau, für den einen ist das das größte Lied der Welt und für den anderen der größte Schwachsinn, das kommt halt immer auf den Hörer an.

ShavedSheep: Wollt ihr Amerika erobern?

Baumann: Also wir hätten jetzt nicht direkt was dagegen, aber auf der anderen Seite hat das keine Priorität für uns, dass wir jetzt sagen wir müssen UNBEDINGT nach Amerika. Wie es kommt, kommt es eben. Wir würden natürlich sehr gern live dort spielen, aber irgendwelche marketingtechnischen Schritte sind definitiv nicht geplant.

ShavedSheep: Auch keine Tour?

Baumann: Die Platte kommt wohl raus und dann sehen wir erstmal weiter. Wir konzentrieren uns momentan auf die DVD und wollen dann ein neues Album machen.

ShavedSheep: Dann seid ihr im Winter wieder im Studio?

Baumann: Im Herbst eigentlich schon. Die Veröffentlichung der DVD ist gleichzeitig der Startschuss für das neue Album.

ShavedSheep: Wisst ihr schon in welche Richtung es gehen soll?

Scholz: Also nach dem Wochenende hier auf jeden Fall Metal.

Baumann: Ja, die härtere Gangart!

Scholz: Nein, wir haben keine Ahnung. Das entwickelt sich dann von ganz allein.

Baumann: Ja, die Demos bekommen immer irgendwie eine komische Richtung an der wir dann arbeiten und wenn wir glücklich damit sind, wie beim letzten Mal,  dann macht das ganze so richtig viel Spaß.

ShavedSheep: Fanfrage von beatsteaks.de : Erkennt ihr Fans in den ersten Reihen wieder?

Scholz: Nein! Definitiv nie! (lacht) Doch, klar. Von hundert Konzerten sind die ja bei 90 davon dabei. Das wundert mich auch ein bisschen, dass die teilweise bis nach Kroatien mitfahren. Ich sag mal so: ich würds nicht tun, für keine Band der Welt und kann das auch schwer nachvollziehen. Andererseits machen sie das ja wegen uns, insofern bin ich da immer ein bisschen im Zwiespalt. Das ist schließlich total verrückt, aber andererseits : Hut ab!

ShavedSheep: Dann nehme ich an stimmt das Märchen nicht, dass du den Beatsteaks hinterhergereist bist.

Baumann: Doch, das stimmt!

Scholz: Ja das war bei der ersten Beatsteaks Tour. Sie haben in Kassel gespielt und ich bin mit Robert und einem anderen Freund hinterhergefahren. Da haben wir davor noch die Nacht im Park geschlafen und sind nach dem Konzert ein Stück mitgefahren. Aber wir kannten uns zu dem Zeitpunkt schon zwei, drei Jahre. Also es ist nicht so, dass ich denen hinterhergereist bin ohne sie zu kennen.

ShavedSheep: Und wie kamt ihr dann auf die Idee, dass Torsten Bass spielen soll, Peter ? (Der alte Bassist Ali hat die Band verlassen und Torsten hatte zu dem Zeitpunkt noch nie einen Bass in der Hand gehabt, wurde aber trotzdem in die Band genommen)

Scholz: Ja das hab ich mich auch gefragt.

Baumann: Na weil er einfach der geilste Typ war, der auf dem ganzen Planeten rumgelaufen ist. Und da dachten wir uns, das muss einfach so sein.

Scholz: Wobei ich damals in Berlin Bassworkshops gegeben habe und Peter kam ständig an und wollte was lernen. Und irgendwann kam er dann vorbei und hat mich gefragt, ob ichs machen will und da  musste ich einfach zusagen.

Baumann: haha

ShavedSheep:So, jetzt kommen wir mal zu dem ominösen Teil des Interviews. Seriös haben wir hiermit abgeschlossen.

Scholz: Leg los.

Baumann: Ominös, seriös, pompös, komatös...

Scholz: Haha

Baumann: Omi Nös

Scholz: Hallo, das ist meine Omi Nös

(die beiden lachen sich erstmal eine halbe Stunde schlapp)

Baumann: Das nur am Rande.

ShavedSheep: Peter, tabst du deine Lieder unter dem Namen „Baumi“ auf olga.net selbst?

Baumann: Ob ich meine Lieder?

ShavedSheep: Selbst tabbe. Tabs, du weißt schon.

Baumann: Achso. Nein, das kann ich gar nicht. Das ist ja auch ziemlich schwer. Ich kann das noch nichtmal lesen und brauch da immer einen Kollegen, der mir das erklärt.

Scholz: Das ist wirklich nicht einfach das aufzuschreiben. (bitte? Anm.d.Red.)

Baumann: Ja wirklich. Dafür hätten wir auch gar nicht die Zeit, deshalb sind wir da auf Leute angewiesen, die uns mal die eine oder andere Tabulatur zuschicken, damit wir das auf unsere Seite stellen können. Das könnte auch das einzige sein, was auf unserer Website hinkt.

ShavedSheep: Aber dass ihr die Tabs auf die Homepage stellt, finde ich außergewöhnlich. Die meisten Bands wollen nicht mal die Texte abdrucken.

Baumann: Der Gedanke die Tabs auf die Seite zu stellen kommt auch sehr sehr spät. Aber der Nachfrage wegen haben wir das dann gemacht.

SchavedSheep: Torsten, was wäre, wenn der Schwester deiner Mutter ihr Mann sein Sohn dein Cousin wäre? Wie würdest du da reagieren?

Scholz: Oh Gott, solche Fragen kann ich nicht beantworten, ich weiß noch nicht mal was ein Cousin ist. Ich würde halt auf alle Fälle nett zu dem Menschen sein.

ShavedSheep: Haha

Scholz: Das bin ich doch bestimmt selber, oder? (he?, Anm.d.Red.)

ShavedSheep: ....ja. (damit er Ruhe gibt, Anm.d.Red.)

Scholz: Ok, dann hab ich das ja jetzt beantwortet. Super!

ShavedSheep: Habt ihr euch schon mal gefragt: warum?

Scholz: (sofort) Ich frag mich das jeden Tag! Wenn man das nicht macht, dann wäre das auch schlecht.

ShavedSheep: Und deine Antwort?

Scholz: Darum!

Baumann: (kichert)

Shavedsheep: Gibt es einen Sinn im Leben?

Baumann: Ja, bestimmt. Hoff ich mal. Den sucht man doch, oder nicht?

 

ShavedSheep: Peter, ist deine Frau Amerikanerin?

Baumann: Ja.

ShavedSheep: Was hat es mit Bernde big in Italy auf sich?

Scholz: Wir haben vor ein paar Jahren auf der Deconstruction Tour in Mailand gespielt und die Italiener sind ja immer sehr emotional und wollten von den bekannten Amibands, die da gespielt haben, ständig Autogramme. Die standen da an einem Durchgang, der zu den Tourbussen führte und haben die sich  geholt, aber wir sind immer einfach durchgelaufen, weil uns ja sowieso keiner kannte. Und dann sehen wir Bernde, wie er voll dabei ist, eine halbe Stunde lang Autogramme gibt und sich so seine eigene kleine Fanbase aufbaut. Deswegen war er dann big in Italy.

Shavedsheep: Was ist die großartigste Akkordfolge der Welt?

Baumann: C – F - G. Oder – der Eindeutigkeithalber müsste man G – C – D sagen.

ShavedSheep: Blitzkrieg Bop!

Baumann; Ganz viel! Das kann man ja in der Tonalität auch wechseln, das ist ja egal. Aber diese Akkorde nacheinander, das ist echt das beste.

ShavedSheep: Was ist der großartigste Clash Song der Welt?

Scholz: Bei mir ist es „Guns Of Brixton“

Baumann: Ich würde ja „Somebody Got Murdered“ sagen, den find ich schön.

ShavedSheep: Was ist der großartigste Beatsteaks Song aller Zeiten?

Baumann: Der is noch nicht geschrieben. Der ist auf dem nächsten Album drauf.

ShavedSheep: Und bis jetzt?

Scholz: „I Don’t Care As Long As You Sing“

Baumann: Ja oder „Hand In Hand“. Ich glaub bei mir ist es „Hand In Hand“, aber das wechselt auch ständig. Das fällt mir wirklich schwer zu sagen was jetzt DAS Beatsteaks Lied ist.  Meistens ist es auch das Lied, das beim letzten Auftritt das beste war.

ShavedSheep: Welches war gestern das beste?

Baumann: „Ain’t Complaining“

Scholz: Ja. „Ain’t Complaining“ war ganz gut.

ShavedSheep: Was ist die Platte eures Lebens?

Scholz: „Anarchie und Alltag“ von den Fehlfarben!

Baumann: „Rumble“ von All.

ShavedSheep: Was ist das dümmste oder peinlichste was ihr je auf der Bühne gemacht habt?

Scholz: Runterfallen bei mir.

Baumann: Ja für dich wär mir jetzt auch viel einfallen, bei mir muss ich überlegen... Man macht auch ab und zu mal blöde Sprüche –

ShavedSheep: Wie gestern. Du hast an dein Mikro getippt um zu prüfen ob es geht und sagst „It goes“.

Scholz: Da muss ich den Peter aber mal kurz aus der Schusslinie nehmen, das muss der machen, also das Mikro pfüfen.

ShavedSheep: Ja aber „it goes“!

Baumann: haha

Scholz: Ja, das is Peter, der hat ein schlechtes Englisch haha.

ShavedSheep: Wie war die Schulzeit eures Lebens?

Scholz: Schulzeit war super bei mir! Nicht blöd oder uncool, also ich war gern in der Schule.

Baumann: Durchwachsen. Ich hatte sehr viel Angst vor Prüfungen und so. Aber ansonsten hab ich mich mit meinen Mitschülern immer sehr gut verstanden.

Scholz: Ja, da hast du auch immer Wortwitze gemacht, ne?

Baumann: Omi Nös haha.

ShavedSheep: Gibt es ein Hip Hop Projekt zwischen euch beiden, das „Die Rederei“ heißt?

Scholz: ja gibt’s!

Baumann: Das ist noch nicht ganz spruchreif, aber da is extrem was am Laufen.

Scholz:Also es gibt Beats und es gibt eine Strophe und einen Refrain. Am Telefon, dass darf ich aber niemandem vorspielen, hab ich auch schon mal, rhymes ähh wie sagt man, rhymes gekickt . Peter bastelt dann Beats und die krieg ich dann immer –

Baumann: Am laufenden Band!

Scholz: Ja einen!

Baumann: Du willst ja keine mehr haben!

Scholz: Na weil die mir einfach nicht „jiggy“ genug sind! Die müssen jiggy sein, verstehst de?

Baumann: Ich bastel dir demnächst mal nen richtigen Beat.

Scholz: Aber jiggy! „G“ ist mein Ding!

Baumann: Aber wir haben schon einen Style.

Scholz: Ja, Style ist das allerwichtigste beim Hip Hop, beim Style sind wir schon so richtig weit vorn.

ShavedSheep: Und wie seht ihr aus?

Scholz: Super, wir sehen super aus!

Baumann: Schwarze Trainingsanzüge und schwarze Handtücher.

Scholz: Und wenig Licht auf der Bühne! Am besten gar kein Licht.

ShavedSheep: Wo wir schon dabei sind, wer ist der dümmste Rapper?

Scholz: Fler auf jeden Fall.

Baumann: Ich kenn mich nicht genug aus um das sagen zu dürfen. Aber ich persönlich finde, ich weiß Torsti du magst ihn, aber ich persönlich finde Sido richtig scheiße. Obwohl du kannst mich ja noch eines besseren Belehren, ob’s da noch welche gibt die noch weiter unten sind.

Scholz: Auf jeden Fall!

ShavedSheep: Fanfrage von Carolin: Kauft ihr euch eure Klamotten selbst? Ich finde euren Stil bescheuert, man sollte ein bisschen krasser sein, versuchts doch mal mit pinken Tütüs!

Scholz: Da muss Caro mal ein bisschen besser aufpassen! Thomas hat schon mal ein pinkes Tütü getragen beim Benefizkonzert für die Flutopfer. Moin Caro!! Ansonsten kaufen wir uns die Sachen selbst, aber kriegen auch manchmal welche.

ShavedSheep: Ein Vorteil des Erfolgs!

Scholz: Ja das stimmt. Das sind Irie Daily Sachen, die wir von Freunden kriegen und die hatten wir schon bevor wir so berühmt wurden. Ich finde jedenfalls wir sehen extrem krass aus.

Baumann: Auf jeden.

ShavedSheep: So, wir sind durch. Vielen Dank!

Scholz: OK, und guckt euch Pro Pain an.

 
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!